Veranstaltungen


Der Einbecker Seniorenrat lädt ein zur Sneaky View

Datum: Di, 5. März 2024
Uhrzeit: 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Film

[Präsentiert von: Einbecker Seniorenrat]

Romanze / Komödie


Der Einbecker Seniorenrat mit Unterstützung durch den Lions Club Einbeck lädt zu einem besonderen Kinoerlebnis für Seniorinnen und Senioren ein. Präsentiert wird eine Liebeskomödie aus dem Jahr 2009.


Der unterhaltsame und turbulente Film, zeichnet sich durch pointierte Dialoge, gelungene Situationskomik und ein feines Gespür für Timing aus. Meryl Streep, Alec Baldwin und Steve Martin brillieren in ihren Rollen.


Eintritt: 1 €


Die Sneaky View bezeichnet eine Filmvorführung, mit nur angedeutetem Inhalt. Die Besucher wissen beim Kartenkauf also nicht genau, welcher Film gezeigt wird. Im Unterschied zu einer Sneak Preview, werden hierbei alte Filme und nicht die zukünftigen gezeigt.

Donnie Darko (2001)

Datum: Di, 5. März 2024
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Film

[Best of Cinema]

Drama / Thriller / Fantasy


Middlesex, Iowa, 1988: Donnie Darko (Jake Gyllenhaal) ist auf den ersten Blick ein typischer amerikanischer Teenager, ausgestattet mit scharfem Intellekt, lebhafter Fantasie und weltmüder Weisheit, doch ebenso introvertiert und emotional labil pflegt er die Freundschaft zu Frank, einem riesigen Hasen, den nur er sehen kann. Als Donnie eines Nachts von seinem imaginären Freund geweckt wird, der ihm mitteilt, dass das Ende der Welt unmittelbar bevorsteht, entgeht er nur knapp einem Unfall, der tödlich hätte enden können. Von nun an wird Frank Donnies ständiger Begleiter und löst eine Reihe von Ereignissen aus, die die Kleinstadt in Aufruhr versetzen. Doch was steckt wirklich hinter der Stimme in Donnies Kopf?


Mit seinem Spielfilmdebüt schuf der erst 26-jährige Richard Kelly einen Kultfilm für eine ganze Generation. In einem ungewöhnlichen Genre-Mix aus melancholischer Science-Fiction, Coming-of-Age, Teenie-Komödie und Fantasy-Thriller nimmt Kelly den Zuschauer mit auf eine (alb-)traumhafte Reise in den Schwebezustand zwischen Kindheits- und Erwachsenenwelt.

Ausgestattet mit einer großartigen Besetzung, angefangen bei den Geschwistern Jake und Maggie Gyllenhaal über Frauenschwarm Patrick Swayze bis hin zu Katherine Ross, Kinderstar Drew Barrymore und Noah Wyle und einem stimmungsvollen Soundtrack aus 80er-Jahre-Klassikern wurde DONNIE DARKO zur Inspirationsquelle für viele Independent-Filmemacher und erscheint nun in einer neuen Restaurierung, die nicht nur Fans von Donnie und Frank begeistern wird.


Eintritt:
Erwachsene 8 €
Ermäßigt 5 €


Über 300 Kinos haben sich unter dem Namen BEST OF CINEMA in Kooperation mit STUDIOCANAL zusammengefunden, um zukünftig an jedem ersten Dienstag des Monats Kultfilme, Klassiker und Meisterwerke der Filmgeschichte auf die große Leinwand zu bringen.

Joan Baez: I Am a Noise (2023) [OmU]

Datum: Fr, 8. März 2024
Uhrzeit: 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Film

[Präsentiert von: FrauenForum Einbeck]

Dokumentation / Biografie


Das FrauenForum Einbeck (Ratsfrauen der Stadt Einbeck, Bürgermeisterin, Gleichstellungsbeauftragte Einbeck) laden herzlich am Weltfrauentag zur cineastischen Biografie der Sängerin und Aktivistin Joan Baez ein.


Die Musikerin, Bürgerrechtlerin und Aktivistin Joan Baez steht seit ihrem Debüt im Alter von 18 Jahren auf der Bühne. Für die heute 82-Jährige war das Persönliche immer auch politisch, die Freundschaft zu Martin Luther King und der Pazifismus prägten ihr Engagement. Ausgehend von ihrer Abschiedstournee zieht Baez in dieser Biografie eine schonungslose Bilanz, in der sie sich auch schmerzhaften Erinnerungen stellt. Sie berichtet nicht nur von ihren Erfolgen, sondern spricht auch offen über langjährige psychische Probleme und Therapien, über Familie, Drogen, das Älterwerden und Fragen von Schuld und Vergebung.

Durch eine langjährige Freundschaft mit einer der Regisseurinnen, Karen O’Connor, gewährte Baez dem Regietrio auch Zugang zu den „inneren Dämonen“, die sie seit ihrer Jugend begleiten. Der Film verwebt Tagebuchtexte, eine Fülle von zum Teil unveröffentlichtem Archivmaterial und ausführliche Gespräche mit Baez mit Backstage-Momenten der Tournee. Ein intimes Porträt, das nicht nur für Fans interessant ist.


Der Eintritt ist frei inkl. Fingerfood & 1 Glas Prosseco.

Es wird um Spenden zu Gunsten eines ukrainischen Krankenhauses gebeten.

Wir bitten um Voranmeldung unter: gleichstellung@einbeck.de oder info@neu-deli.de

Sneak Preview (03 ’24)

Datum: Di, 12. März 2024
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
Film

[Sneak Preview]


Eintritt: 5 €


Die Sneak Preview bezeichnet eine unangekündigte Filmvorführung vor dem offiziellen Release. Die Besucher wissen beim Kartenkauf nicht, welcher Film gezeigt wird.

Frühstück bei Monsieur Henri (2015)

Datum: Di, 19. März 2024
Uhrzeit: 15:00 Uhr - 16:45 Uhr
Film

[KinoCafé]

Komödie / Drama


Dem in die Jahre gekommenen Henri Voizot (Claude Brasseur) geht es gesundheitlich nicht mehr gut. Deshalb willigt der mürrische Mann ein, seine Wohnung mit der jungen Studentin Constance (Noémie Schmidt) zu teilen, stellt aber strenge Regeln auf. Allein die Zusammenfassung der Hausordnung, an die sich Constance von nun an halten muss, umfasst 20 Seiten – fortan muss die junge Frau kalt duschen („das dauert nicht so lange“) und darf keine Männer empfangen („man braucht Regeln, wenn man in einer Gemeinschaft lebt“). Bald hat Henri eine weitere Forderung an seine neue Mitbewohnerin: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquedec) von seiner Freundin Valérie (Frédérique Bel) trennt, die der Papa für eine Idiotin hält. Wenn Constance Paul und Valérie auseinander bringt, muss sie sechs Monate lang keine Miete zahlen…


Im Mittelpunkt der Komödie stehen die ungleichen Mitbewohner Henri und Constance. Sie tragen eine Art zugespitzten Generationenkonflikt aus, der sich im Flirt zwischen der jungen Studentin und Paul, der auch schon auf die 50 zugeht, fortsetzt. Die kecke Constance bringt zunächst die festgefügte Ordnung in Henris Wohnung und Leben durcheinander: Wenn sie ungefragt die Pantoffeln des Hausherrn okkupiert oder sich unerlaubt ans Klavier seiner verstorbenen Frau setzt, sorgt das immer wieder für wortreiche Auseinandersetzungen.

Regisseur Ivan Calbérac adaptiert sein eigenes Theaterstück als wortgewaltige Wohlfühlkomödie und profitiert dabei vor allem von der explosiven Chemie zwischen Altstar Claude Brasseur und der Schweizer Newcomerin Noémie Schmidt.


Eintritt:
5 € + 3 € für Kaffee und Kuchen

Zur besseren Planung bitte wir um Anmeldung unter ticket@neu-deli.de (Beteff: KinoCafé). Sie können gerne auch spontan vorbeischauen.


KinoCafé: Wir machen Kino, Sie trinken Kaffee.
Im Anschluss an den Film findet ein Klönschnack statt

Edgar Allan Poe Erlebnislesung 2024

Datum: Do, 21. März 2024
Uhrzeit: 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Lesung | Theater

[Zeilenschwärmer on Stage]

Zum Tag der Poesie lädt der Aktivitäter e.V. zu einem besonderen Erlebnis mit poetischen Texten und Gänsehautmomenten ein. In stimmungsvoller Atmosphäre tragen sie Geschichten und Gedichte des Schriftstellers Edgar Allan Poe vor und erwecken diese mit Schauspiel, Ton– und Lichteffekten zum Leben.


Der weltberühmte Schriftsteller und Poet Edgar Allan Poe war ein wahrer Meister des Unheimlichen und zählt mit seinen brillanten Geschichten zu den größten literarischen Genies. In seinen Erzählungen beleuchtet er die dunklen Abgründe der menschlichen Psyche. Sie handeln meist von Schuld, Trauer, Verzweiflung und ähnlich düsteren Themen. Neben seinen Schauergeschichten ist Poe aber auch für seine genialen kriminalistischen Erzählungen bekannt und gilt als Erfinder der Detektivgeschichte. Er inspirierte unterschiedliche Autoren wie Arthur Conan Doyle, Jules Verne und Charles Baudelaire. Seine Werke üben noch heute eine unwiderstehliche Faszination aus.


An diesem Abend entführen wir unsere Gäste in diese melancholisch düstere, bizarre Welt voller mystischer Begebenheiten. Wir freuen uns auf ein besonderes Erlebnis in stimmungsvoller Atmosphäre.


Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über eine freiwillige Spende. 

Einlass ab 18:30 Uhr.

Platzreservierungen (Saalplan) nehmen wir gerne entgegen unter: kontakt@die-aktivitaeter.de. Die Veranstaltung kann aber auch spontan besucht werden.

Eine Übersicht der Veranstaltungen des Aktivitäter e.V. finden Sie unter die-aktivitaeter.de

Informationen zum Lesclub der Zeilenschwärmer finden Sie unter zeilenschwaermer.de


Yesterday (2019)

Datum: Di, 26. März 2024
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Film

Komödie / Musical


Obwohl Jack (Himesh Patel) ein leidenschaftlicher Musiker ist, hält er sich mehr schlecht als recht über Wasser, denn Erfolg hat er mit seiner Musik nicht. Aus seinem kleinen verschlafenen Heimatdorf an der englischen Küste hat er es noch nie in die große weite Welt geschafft. Doch eine Person glaubt immer noch an Jack: seine Jugendfreundin Ellie (Lily James), die unerschütterlich an Jacks Talent glaubt. Bis eines Tages ein Wunder geschieht. Nach einem mysteriösen weltweiten Stromausfall wird Jack von einem Bus angefahren. Als er wieder zu sich kommt, scheint alles wie immer. Doch dann stellt Jack fest, dass sich außer ihm plötzlich niemand mehr an die Musik der Beatles erinnern kann. Jack nutzt diese Situation und verkauft die Welthits als seine eigenen Kompositionen. Innerhalb kürzester Zeit wird er zur weltweiten Sensation und zum Mega-Popstar, dem die Herzen reihenweise zufliegen und der mit Ed Sheeran auf Tour geht. Doch der neue Ruhm stellt die Beziehungen zu Freunden und Familie auf eine harte Probe.


Richard Curtis ist ein Meister der leicht melancholischen, typisch britischen Mischung aus Komödie und Drama mit universellem, warmherzigem Charme. In diesem Film kommt zu dieser gelungenen Mischung noch ein fantastisches Element hinzu, das den Wendepunkt im Leben der Hauptfigur markiert. Curtis vergeudet keine Minute mit überflüssigen, weil allenfalls pseudowissenschaftlichen Erklärungen des kuriosen Phänomens.

Mit Danny Boyle hat Curtis zudem den richtigen Partner als Regisseur gefunden, der es versteht, die Geschichte so temporeich umzusetzen, dass sie über weite Strecken Spaß macht.


Eintritt:
Erwachsene 8 €
Ermäßigt 5 €

Sitting Bull – Feuerwasser & Musik

Datum: Sa, 30. März 2024
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Konzert

[Neu-Deli on Stage: acoustic connection]

Stimmungsvolle Konzerte müssen nicht immer laut sein, so das Credo der drei Herren in den braunen Anzügen. Sollte der Bedarf an Intensität steigen, lassen sie sich nicht lange bitten.

Die Band Sitting Bull liefert niveauvolles Entertainment, mit Hits aus den frühen 70ern bis hin zu den 80er Jahren, Welthits, Rock`n`Roll und romantische Schieber. Hier bekommt man Elvis Presley, T. Rex, David Hasselhoff oder Iggy Pop vorgesetzt und dazu ein intimes Wohnzimmerkonzert-Feeling im weichen Kinosessel.

Ein Live-Konzert mit Gitarre, Bass und Drums, lebensfroh, swingend und mit dezentem Witz. „Alles kann, nichts muss!“


Eintritt
Vorverkauf 17 € (online bis 27.03.)
Abendkasse 20 €

Einlass ab 19:30 Uhr.

Der Vorverkauf ist online über das nachstehende Formular, ab dem 27.02. bei „Die Eule – Einbeck“ (Knochenhauerstr. 19-21) oder an der Kasse im NEU-Deli in begrenzter Stückzahl möglich.


Der Baader Meinhof Komplex (2008)

Datum: Di, 2. April 2024
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:30 Uhr
Film

[Best of Cinema]

Biografie / Drama / Geschichte


Basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch des Journalisten Stefan Aust über die Roten Armee Fraktion (RAF).


Deutschland in den 70er Jahren. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek), kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus wahrnehmen: die US-Politik in Vietnam, im Nahen Osten und in der Dritten Welt, die von führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie unterstützt wird. Die Rote Armee Fraktion, gegründet von Baader, Meinhof und Ensslin, erklärt der Bundesrepublik den Krieg. Es gibt Tote und Verletzte, die Situation eskaliert, die noch junge Demokratie wird in ihren Grundfesten erschüttert. Der Mann, der die Taten der Terroristen nicht gutheißt, aber zu verstehen versucht, ist zugleich ihr Jäger: der Leiter des Bundeskriminalamtes Horst Herold (Bruno Ganz). Trotz großer Fahndungserfolge weiß er, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht stoppen kann.


34 Tote, über 200 Verletzte und mehr als 250 Millionen Euro Schaden durch Banküberfälle und Sprengstoffanschläge: Das ist die Bilanz der 1970 gegründeten und 1998 aufgelösten Rote Armee Fraktion (RAF) – eines der dunkelsten Kapitel der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte. Von 1967 bis zum „Deutschen Herbst“ 1977 wütete die linksextremistische Terrorgruppe um Andreas Baader und Ulrike Meinhof, versetzte ein ganzes Land in Angst und Schrecken und brachte die Regierung von Helmut Schmidt ins Wanken.

Regisseur Uli Edel und Produzent Bernd Eichinger wagen sich nach zahlreichen Verfilmungen erneut an das Thema „RAF“ und bringen in ihrem Drama den Schrecken des Terrors in nie dagewesener Intensität auf die Leinwand. Der Film ist eine gewissenhafte Aufarbeitung deutscher Geschichte, die endlich mit der mystifizierten Revolutionsromantik früherer Produktionen bricht und ein ebenso blutiges wie realistisches Bild des RAF-Terrors zeichnet.


Eintritt:
Erwachsene 8 €
Ermäßigt 5 €


Über 300 Kinos haben sich unter dem Namen BEST OF CINEMA in Kooperation mit STUDIOCANAL zusammengefunden, um zukünftig an jedem ersten Dienstag des Monats Kultfilme, Klassiker und Meisterwerke der Filmgeschichte auf die große Leinwand zu bringen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.


www.kulturis.online – das neue Onlineportal für Kultur in Südniedersachsen