Kinoerlebnis mit dem Einbecker Seniorenrat

Der Einbecker Seniorenrat lud mit Unterstützung durch den Lions Club Einbeck am 05. März zu einem besonderen Kinoerlebnis für Seniorinnen und Senioren ein.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Gäste im Kinofoyer von unserem eingespielten Kinoteam begrüßt, das auch einmal im Monat das nachmittagliche KinoCafé ausrichtet. Mit einer frischen Tasse Kaffee und knusprigen Keksen wurden die Seniorinnen und Senioren von den freundlichen Helferinnen der DAA Einbeck zu ihren Plätzen begleitet.

Der ausgewählte Film bot nicht nur eine liebreizende Maryl Streep, die sich als geschiedene Bäckerin in einem Liebesdreieck zwischen dem gutherzigen Steve Martin und ihrem herrlich arroganten Ex-Mann Alec Baldwin wiederfindet, sondern auch schlagfertige Dialoge, gelungene Situationskomik und ein feines Gespür für Timing. Die Seniorinnen und Senioren waren ein dankbares Publikum mit guter Laune und hatten bei der Vorführung hörbar Spaß.

Ausschnitt aus der Einbecker Morgenpost

Es war dem Einbecker Lichtspielfreunde e.V. eine große Ehre und Freude zusammen mit Herrn Sörries von EinSR einen unterhaltsamen Kinonachmittag zu gestalten. Bei Terminen wie diesem ist unser Verein besonders stolz und dankbar für die Bemühungen seiner ehrenamtlichen Mitglieder, das Kino immer weiter barrierefrei auszubauen, um allen Filmfreunden einen unbeschwerten Kinogenuss zu ermöglichen.

[Fotos: Jens Liebscher | Text: zim]

Remmidemmi im Dezember ’23

Das onstage-Konzertjahr endete so krachend, wie es begonnen hatte: DER SCHULZ kehrte in Trio-Formation ins NEU-Deli Arthaus zurück!

Das akustische Überfallkomando mit „Singer-Songrocker“ Daniel Schulz, Bernie Bernhagen an der Gitarre und Andie Linkert auf der Percussion.

Seit dem Konzerterfolg im Februar 2023 hatte sich sowohl bei den gestandenen Musikern, als auch im Kino einiges getan. Doch das Publikum bekam wie gewohnt beste musikalische Unterhaltung mit brilliantem Sound geboten.

Es war ein lautstarken Abend, abwechslungsreich, voller Liebe zur Musik!


Ein Publikumsliebling war auch die Vorstellung des Films „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann.

Das engagierte Thekenteam des NEU-Deli Arthaus kredenzte eine Tasse echte Feuerzangenbowle und sorgte für schöne Stunden kurz vor Weihnachten.


Die Tage zwischen den Jahren wurden wieder genutzt, um eine beliebte Filmreihe auf der großen Leinwand zu präsentieren. „Herr der Ringe„, das Fantasy-Epos von J.R.R. Tolkien, stand bereits auf der Wunschliste vieler unserer Kinogäste. An drei Abenden konnte das Publikum Frodos beschwerliche Reise vom vertrauten Auenland zum Schicksalsberg miterleben.

Während Tolkien die Leser seines Romans im Unklaren ließ, worauf sich der Titel „Die zwei Türme“ wohl beziehen könnten, präsentierte die Thekencrew ihre eigene Interpretation, sorgfältig konstruiert aus Laugengebäck. Elbenhaft gekleidet ließen sie die Gäste kurz die Schrecken Mordors vergessen und sorgten für kühle Getränke und zauberhafte Stimmung.


Kurz vor Jahresende gab es am 30. Dezember in Zusammenarbeit mit dem Aktivitäter e.V. noch einen besonderen Knüller:

Georg & Gaby: Beide engagiert bei den Aktivitätern und Lichtspielfreunden

Im Kinofoyer, das noch im Sommer 2023 mühevoll saniert und modernisiert wurde, gab es einen fröhlichen Sektempfang, danach feierte Fräulein Sophie mit ihrem Butler James auf der Bühne ihren Geburtstag.

Ausführlicher Veranstaltungsbericht auf der Webseite des Aktivitäter e.V.

Im Anschluss an das Theaterstück wurde dem Publikum noch ein klamaukiger Spielfilm um einen dubiosen Butler gezeigt. Vergnügt verließen die Gäste an diesem Abend das NEU-Deli Arthaus und auch unser ehrenamtliches Team hätte sich keinen schöneren Jahresabschluss wünschen können.

[Fotos: Jens Liebscher | Plakatgestaltung: Eckhart Hüser | Text: zim]

Beats, Beats, Revival‘s Beats

Revival, das sind vier junge, hungrige Musiker aus Einbeck, die am 11.11.23 die Bühne des NEU-Deli Arthaus zum Beben brachten. Mit ausdrucksstarken Beats knüpften die Vier an alte Zeiten an.

Die Präsenz und der Druck, mit dem sie bekannte und weniger bekannte Riffs der 70er Rock- und Grunge-Ära der 90er präsentierten, riss das Publikum aus den Kinositzen.

Die ausdrucksstarke Stimme von Joshua Will, eine beeindruckende Gitarre gespielt von Levin Jeske, mit groovigem Bass geschlagen von Max Bublitz und ein tightes Schlagzeug bearbeitet von Reto Englert sind schon längst ein überregionaler Geheimtipp. Junge Musiker interpretieren die alten Zeiten – eine spannende Kombination!

Zwei Favoriten des Kinoteams waren an diesem krachenden Konzertabend „House of the Rising Sun“ im Original von The Animals und „All Along The Watchtower“ von Jimi Hendrix, aber auch mit Eigenkompositionen konnte die Band überzeugen.

Das onstage-Team ist sich sicher, dass der talentierten Gruppe noch Großes bevorsteht und wird ihren weiteren musikalischen Weg gespannt verfolgen.

[Fotos: Jens Liebscher | Text: Britta Grastorf/Zim]

Neu-Deli „Im Gespräch“ beim Stadtradio Göttingen

Kino, Kuchen und Konsolen: Das Einbecker Arthouse-Kino Neu Deli als kulturelles Zentrum für Jung und Alt

Liebe Freundinnen und Freunde des NEU-Deli,

Eckhart Hüser hatte am 26. September ein längeres Interview im Stadtradio Göttingen 107,1 mit Steffan Hackbarth gegeben.

Die Themen und Inhalte waren breit gefächert. So ging es um die Vorstellung und die Ziele des Vereins „Einbecker Lichtspielfreunde“. Natürlich war auch die Programmgestaltung der verschiedenen Bereiche „Kino“, „onStage“ und „e-Gaming“ Bestandteil des Gesprächs. Aber auch Fragen wie „Wo bekomme ich den Film her?“ und „Was kostet das?“ wurden angesprochen und diskutiert.

Den Beitrag gibt es als Podcast zum Nachhören im Mittschnittarchiv. Abrufbar unter: https://www.stadtradio-goettingen.de/beitraege/kultur/kino_kuchen_und_konsolen_das_einbecker_arthouse_kino_neu_deli_als_kulturelles_zentrum_fuer_jung_und_alt

Halloween 2023

Halloween, der Abend vor Allerheiligen (All Hallows‘ Eve), markiert den Beginn der kalten und dunklen Jahreszeit. Doch auch schon der Abend davor ist berühmt berüchtigt: Die NEU-Deli Halloween-Nacht!


Als Meister des Horrors bewies sich wieder einmal Andreas aus der Programmgruppe und wählte drei besondere Filme mit unterschiedlichen Aspekten und Nuancen des Schreckens aus. Bei den Sneaky Views erfahren die Besucher vorher nicht, worauf sie sich einlassen, wobei die, vom ersten Vorsitzenden Eckhart gestalteten, Kinoplakate bereits im Vorfeld zum Filmeraten eingeladen haben.

Für das passendes Ambiente sorgten Antje und Julian vom Thekenteam. Mit Skelett auf dem Beifahrersitz wurde angerückt, das neu sanierte Kino-Foyer in einen Traum für alle Halloween-Freunde zu verwandeln. Von klassischen Kürbissen, über schwebende Kerzen bis hin zu ganzen Fledermausschwärmen gab es viel zu sehen.

Zeit, die schaurig-schöne Deko genauer zu betrachten, gab es in der Pause zwischen den ersten beiden Filmen. Hier konnten sich Besucher (mit starkem Magen) traditionell mit Pizza für die nächsten beiden Filme stärken. Danach ging es wieder in den Kinosaal um -je nach Typ- mit einer kuschligen Decke (zur emotionalen Unterstützung) in den weichen Kinosesseln zu versinken oder freudig, mit einem frisch geöffneten Bier, auf die schauerlichen cineastischen Ereignisse der kommenden Filme zu warten.


Auch nachdem alle Besucher das Kino verlassen hatten, um sich auf dem dunkeln Nachhauseweg mit den Schrecken der eigenen Fantasie zu befassen, war für das ehrenamtliche Kinoteam noch nicht Schluss. Die Kasse wurde gezählt, der Getränkekühlschrank wieder aufgefüllt und Sven schwang den Staubsauger, denn schon am nächsten Tag musste das Kino wieder startklar sein, für weiteres schauriges Treiben:

Passend zu Halloween präsentierte der Kulturverein „Die Aktivitäter“ mit der „Spukstunde“ Kurzfilme, die Kinder zum Gruseln und Lachen brachten. Um den Kinobesuch der Kinder abzurunden, spendierten die Einbecker Lichtspielfreunde frisches Popcorn. Weitere Informationen zu der Kinderveranstaltung „Spukstunde“ finden Sie auf der Website der Aktivitäter.

[Fotos: Stegemann/Liebscher | Text: Zim]

„French Up“ – Zwischen Paris und Einbeck

Am 14.10.2023 nahmen uns die drei Musiker von CometTrio auf eine besondere Reise einer Liebesgeschichte von Paris nach Einbeck mit. Die zauberhafte Eugénie, begleitet von Christian und Jürgen, erzählte musikalisch mit Eigenkompositionen, sowie bekannten Chansons, die Geschichte einer jungen Französin, die der Liebe wegen nach Einbeck kam. Ein berührender Abend, der das Publikum durch Frankreich bis in die Heimat begleitete.


Regelmäßige NEU-Deli-Besucher haben seit der Wiedereröffnung 2021 schon viel zu sehen und hören bekommen, doch als die bezaubernde Französin Eugénie eine Melodica spielend durch die Gänge des Kinosaals schritt, war klar, dass es ein ganz besonderer Abend für Ohren und Augen werden würde.

Die Einbecker Band CometTrio nutzte das gesamte Potential des NEU-Deli und präsentierte einen multimedialen Konzertgenuss der Extraklasse. Durch Eugénies Erzählungen begleitete das Publikum ihre Freundin Blanche dabei, wie sie in Paris lebt und liebt, illustriert durch passende Bilder und Filme, projiziert auf die Kinoleinwand.

Da es sich bei Blanche um eine emanzipierte, erfolgreiche Krankenschwester handelt, begann der Abend mit einer Eigenkomposition der Band aus dem Jahr 2020. „Au Bout de la Nuit, Blanche” ist eine Hommage an das Arzt- und Pflegepersonal in der schweren Corona-Zeit.

Als Zaungast in Blanches Leben wurde dem Publikum die Lebensart der Franzosen nähergebracht. Tischkultur und Gastfreundlichkeit, aber auch politische Themen wurden angesprochen. Die Höhen und Tiefen von Blanches Liebeslebens wurden untermalt von wunderschönen Balladen und mitreißenden Uptempo Nummern.

Nicht nur die Bühne war an diesem Abend französisches Staatsgebiet, auch das Kinofoyer war ganz in Tricolore gehüllt und lockte mit feinem französischem Wein, herrlichen Häppchen und süßen Macarons.

Zwischen internationalen Hits wie „Voyage, Voyage“, klassischen Chansons wie „La vie en rose“ und rein instrumentalen Stücken wie „Spooky“ von Classics IV verliebte Blanche sich in den Studenten Lukas. Mit ihm reist die Pariserin in seine Heimat Einbeck und erfreute sich an der Naturnähe des kleinen Städtchens in Niedersachen. „Naturnah“ war auch das perfekte Stichwort für eine weitere Eigenkomposition der Band: „Im Garten des Lebens“ ist ein musikalisches Glücklichmach-Statement, zu dem es auch ein sehr charmantes Musikvideo gibt.


Musik verbindet Menschen und Kultur – das bewies dieser außergewöhnliche Konzertabend auf wunderbare Weise.

Auf der Bühne stand Eugénie VP mit Gesang, Piano, Keytar, Melodica und Kazoo,
Jürgen mit Bass und Gitarre
und Christian an E-Drums und Trillerpfeife.

Zur Zugabe brillierte das Trio noch einmal mit „Les Champs-Elysées“ und einer wunderbaren Version von „Le dernier jour du disco“ der Sängerin Juliette Armanet.

[Fotographie: Jens Liebscher, Text Britta Grastorf/Zim]


Grußworte von der Band:

Merci beaucoup an das wundervolle Team vom Neu Deli!

Es war die gelungene Premiere von unserer Show "French Up !", die wir speziell für den französischen Abend im NEU-Deli geschaffen haben. Das Kino bot uns die wunderbare Gelegenheit und Chance, unsere Livemusik mit Videoprojektion und Storytelling zu bereichern. Dadurch ist eine außergewöhnliche audio-visuelle Show entstanden, die das Publikum in den Bann gezogen hat.

Die zweistündige Reise von Paris über Göttingen bis nach Einbeck hebte jeden aus den bequemen Sitzen. Von französischen Klassikern wie Voyage Voyage, Les Champs-Elysées und Je Veux über top-aktuelle Hits wie Le Dernier Jour Du Disco hin zu vielen eigenen mehrsprachigen Kompositionen, gab es einen facettenreichen Hörgenuss, der zum Mitklatschen, -singen und -bewegen animierte.

Die Geschichte, die mit Videos untermalt und zwischen den Liedern erzählt wurde, gab dem Abend einen ganz besonderen Flair. 

Die tolle pro-aktive Begleitung mit Sound- und Lichttechnik von Daniel Krümmel haben wir sehr genossen.
Das Deli-Team hat mit ganz viel Herzblut Großartiges geleistet und es geschafft, mit Deko, Kleidung und Buffetangebot die Pariser Atmosphäre nach Einbeck zu bringen.

Wir haben uns von der Vorbereitung bis zum Abbau noch nie so gut aufgehoben gefühlt. 
Riesen Merci nochmal. 

CometTrio
https://www.cometduo-music.com/de

NEU-Deli Umbau Abschlussbericht

Liebe Mitglieder der Fördergemeinschaft,

das Projekt „Umbau Sanitäranlagen im Neu-Deli“, ist beendet.


Das Kino ist wieder geöffnet. Pünktlich zum 1. September 2023 haben wir die erste Veranstaltung in unserem neuen Eingangsbereich feiern können. Und es gab etwas zu feiern! Ein junges Paar hat sich getraut und daraus wurde die erste, kleine Hochzeitsfeier bei uns. Es gab neben einem Sekt zur Begrüßung auch eine liebevolle Pizza mit Tomatenherz und Doppelringen.

Des Weiteren waren die Harz-Weser Werke aus Dassel in der Münsterstraße. Sie waren mit zwei kleinen Bussen und 22 Beschäftigten zu Gast und hatten mit den Minions viel Spaß am Film auf der großen Leinwand. Für Einige war es der erste Besuch in einem Kino.

Es ist noch immer nicht alles an Ort und Stelle und einige nicht fertig gestellte Bereiche und Details sind übriggeblieben. Trotzdem sind auch die ersten Kino-, eine Sonderveranstaltung und die MusicNight mit Erfolg durchgeführt worden.

Aus dieser Stelle möchten wir uns bei den Förderern und Unterstützern für ihr wohlwollendes Zutun und Handeln ganz herzlich bedanken.

Bis bald zu einem netten Abend im Neu-Deli.


Neugestalteter Tresenbereich

Nach dem Umbau der WC-Anlage und dem Einbau einer rollstuhlgeeigneten Toilette ist das Neu-Deli eines der wenigen barrierefreien Kinos in Südniedersachsen.

Des Weiteren haben wir vier Plätze im Vorführsaal zu zwei Rollstuhlplätzen umgebaut. Die Toilette wird als genderneutrales WC genutzt.

Genderneutrales WC
Toilette für mobilitätseingeschränkte Personen
Männertoilette mit zwei Urinalen

Eckhart Hüser – 1. Vorsitzender

Filmrätsel

Liebe Freundinnen und Freunde des Neu-Deli,

nach der Sommerpause starten wir mit einer neuen Spezialität in den Filmherbst.

Für alle Besucher, die sich nicht nur für einen Film interessieren, sondern auch ein wenig rätseln möchten, haben wir eine neue Filmreihe ins Leben gerufen: Das Filmrätsel.

Von Zeit zu Zeit kramen wir tief in der Filmkiste und holen den einen oder anderen Filmklassiker aus den unterschiedlichsten Genres hervor. Es gilt, einen Filmtitel oder Regisseur zu erraten oder vielleicht verbirgt sich hinter dem versteckten Begriff sogar eine ganze Filmreihe. Die Form und Art der Darstellung des Suchbegriffs ist dabei immer unterschiedlich. Hast du schon herausgefunden, welcher Film am 12. September gezeigt wird?

Sei gespannt auf den nächsten Fund aus der gut gefüllten Filmkiste. Im Oktober kommt Rätsel Nr. 2.

Du möchtest weiterrätseln und hast kein Programm? Dann melde dich unter Info@neu-deli.de und bestell dir die aktuelle Programmübersicht in digitaler Form.

Wir freuen uns auf dich. Bis bald im Neu-Deli

Eckhart Hüser – 1. Vorsitzender

NEU-Deli Umbau Zwischenbericht

Liebe Einbecker Lichtspielfreunde, liebe Förderfreunde, das Projekt „Umbau Sanitäranlagen im Neu-Deli“ ist gestartet.

Mit dem Musical „The Rocky Horror Picture Show“, Würstchen vom Grill und einem gute-Laune-Team verabschiedete sich das Kino in die Sommerpause und hat seitdem geschlossen.

Anfang Juni haben die Abriss- und Umbauarbeiten im Toilettenbereich begonnen. Es verwundert nicht, dass wir nach dieser kurzen Zeit noch im Zeitrahmen und dem Zielkorridor der Kosten liegen.

Zurzeit laufen noch die Abrissarbeiten und es staubt, es riecht nicht gut und es stapeln sich Wannen mit Steinen zum Abtransport.

Erste Vorbereitungen für den neuen Wandaufbau sind bereits getroffen. Ein neuer Stahlträger liegt in seiner vorberechneten Position und gibt Halt und Stabilität. Die Toilettenfenster sind ausgebaut, die Maueröffnungen weitgehend geschlossen. Die Lüftung wird zukünftig durch elektrische Lüfter gewährleistet.

Der nächste Schritt wird der Anbau und die Vorbereitung für die Vorwand-Sanitärelemente und der Beginn der Elektrifizierung sein. Bei allen Schritten versuchen wir möglichst gut Hand in Hand zu arbeiten.

Wir beabsichtigen euch in regelmäßigen Abständen einen kurzen Zwischenbericht zu den Umbaumaßnahmen zu geben.

Eckhart Hüser – 1. Vorsitzender

OpenStage Konzert – ein toller Erfolg

6er Volltreffer

Am Donnerstag, den 17. Mai 2023 hatte das Neu-Deli zu seiner ersten Open-Stage Veranstaltung eingeladen. 18 Künstler standen in 6 Formationen auf der Bühne. Nachdem sich die Gäste mit Getränken und Snacks versorgt, hatten nahmen sie in den bequemen Sesseln des Kinos Platz.


Opening-Act war „Mario Becker“, Singer und Songwriter aus Göttingen. Er stellte vier Songs aus seinem, mit dem Deutschen Rock und Pop-Preis 2022 ausgezeichneten Album „WLAN in der Telefonzelle“ vor. Pointiert und schlagfertig brachte er mit Wortwitz, den Schlamassel des täglichen Lebens auf den Punkt und wechselte dabei gekonnt zwischen Gitarre und Ukulele.


Nach kurzer Umbaupause, die bei allen Künstlern problemlos klappte, folgte „Río y mar“. Sie sorgten für internationales Flair, in dem sie ihre Songs auf spanisch und englisch mit Latino Beats gewürzt, vortrugen. So zog schnell ein Moment mit Fernweh, Sonne, Feuer und Wellen durch die Reihen des Kinos.


Mit dem „CometTrio“ folgten drei Künstler aus Einbeck. Eugénie am elektronischen Klavier stellte Eigenkompositionen und Coversongs auf französisch und in englisch vor. Mit kleinen Jazz-Versatzstücken in den Songs öffnete sich dem Publikum eine neue, musikalische Welt.

Die nächsten Auftritte des Trios sind mit der Landesgartenschau 2023 in Bad Gandersheim und der Musiknacht in Göttingen fest geplant.

Auf der Bühne des Neu-Deli wird das Trio am 14. Oktober 2023 ein vollständiges Konzert spielen.


Ein weiterer Ohrenschmaus stand mit „Gato de Sanchez“ an. Die vier Musiker brachten viel Bühnenerfahrung mit und kamen reichhaltig instrumentiert auf die Bühne. Neben Bongos gehörte Cajón, Bass-, Akustic-, und E-Gitarren zum Besteck. Vielstimmig wurde sowohl traditioneller Flamenco, als auch freie Interpretation begeistert vom Publikum aufgenommen.

Auch diese Gruppe kam nicht um eine, vom Publikum lautstark geforderte, Zugabe herum.


Es folgte „George und Kusheva“ auch bekannt als Adriana de Paduanis und Tatjana Kusheva. Beide seit längerem in unterschiedlichen Formationen erfolgreich unterwegs, nutzten den Kurzauftritt und brachten neue Interpretationen einiger Songs zu Gehör. Es folgten vier Lieder, die bisher nur als komplexe Arrangements zu hören waren. Nun zum ersten Mal als Akustikversionen mit Gitarre und E-Gitarre.


Last Act des Abends war die Band „Revival“ aus Einbeck. Die vier jungen Musiker versprühten eine außergewöhnliche Spielfreude. Die Titel aus den 70er Rock- und Grunge-Ära wurden mit Kraft und Präsenz vorgetragen.

Mit „House of the Rising Sun“ beendete die Band diesen tollen Abend.


Mit rauschendem Applaus wurden die Künstler verabschiedet nicht ohne Organisation (Britta), dem Backstageservice (Antje) und Tontechniker David zu danken. Das Open-Stage Format fand viel positive Resonanz und war ein Volltreffer in die Ohren der Musikfans.
Die „onStage“ Gruppe des Neu-Deli plant bereits die Fortführung dieses abwechslungsreichen Veranstaltungformates.

Wir freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen (nach der Umbaupause) ab September. Bitte achtet auf die Aushänge in unserem Schaukasten, auf Infos in der Kultur-Steele oder den regionalen Zeitungen. Bis bald im Neu-Deli.


Mit Unterstützung der Jugendpflege Landkreis Northeim und der Stadt Einbeck

{Text: E.Hüser | Fotos: J. Liebscher}